Tag und Nacht für Sie erreichbar:
089 / 620 10 50

Bestattungsarten - TrauerHilfe DENK in München und Bayern

Jeder Mensch ist einzigartig, deshalb sollte es auch jede Bestattung sein.

Diese Individualität beginnt mit der Auswahl der gewünschten Bestattungsart:

 

  • Erdbestattung
  • Feuerbestattung
  • Seebestattung
  • Baumbestattung oder andere alternative Bestattungsformen

 

Wir informieren Sie gerne über alle Bestattungsarten und beraten auch bei der Auswahl einer Grabstätte.

 

In München und Bayern ist die Erdbestattung noch immer eine sehr häufig gewünschte Bestattungsart. Jedoch hat die Feuerbestattung in den letzten Jahrzehnten sehr an Bedeutung gewonnen. Dabei erfolgt die Einäscherung des Sarges mit dem Verstorbenen nach einer Trauerfeier. Allerdings gibt es auch die Möglichkeit, die Trauerfeier unmittelbar vor der Urnenbeisetzung, also nach erfolgter Kremation, durchzuführen.

Außerdem ist die Feuerbestattung Voraussetzung für andere alternative Bestattungsformen wie die See- oder Baumbestattung.

 

Um sich für eine Bestattungsform entscheiden zu können, bieten wir Ihnen ein umfassendes Beratungsgespräch in den Standorten der TrauerHilfe DENK in München und ganz Bayern an. Hier informieren wir Sie über die vorgegebenen örtlichen und gesetzlichen Gegebenheiten und erstellen für Sie eine individuelle Information über die zu erwartenden Kosten, Gebühren, Auslagen und Folgekosten der jeweiligen Bestattungsart.

 

Dabei können wir Ihnen auch über die verschiedenen Grabarten Auskunft geben:

 

  • Wahlgrab
  • Reihengrab
  • Urnenwand
  • Waldgrab oder andere alternative Bestattungsplätze

 

Wir sind Ihr kompetenter Ansprechpartner in allen Bestattungsfragen.

 

Zur vertraglichen Sicherung Ihrer Entscheidung für eine Bestattungsart über den Tod hinaus, bieten wir Ihnen eine Bestattungsvorsorge an. Die Verfügung in einer Vorsorge ist gesetzlich geschützt. Auch bei Beziehern von Sozialleistungen wird eine Bestattungsvorsorge bis zu einer gewissen Höhe als Schonvermögen anerkannt und geschützt. Eine finanzielle Absicherung ist für die Angehörigen im Trauerfall eine große Entlastung.

 

TrauerHilfe DENK - Bestattungskosten

Die Kosten für eine Bestattung bewegen sich in München und ganz Bayern aktuell zwischen 2.900 und 10.000 Euro, je nach den persönlichen Wünschen und Vorstellungen. Leider wird oft nicht ausreichend wahrgenommen, dass zu den Kosten für die Bestatterleistungen viele andere Kostenstellen hinzukommen.

 

Die Bestattungskosten setzen sich zusammen aus:

 

  • Bestatterleistungen: Einbettung, Überführung, Sarg, Urne, Ausstattung, Trauerdrucksachen, Trauerfeier und Dekoration

 

Fremdkosten, die bestatterunabhängig sind:

 

  • Gebühren der Kommunalverwaltung für die Bestattung, den Erwerb des Grabnutzungsrechts und die Nutzung der Friedhofseinrichtung
  • Verauslagte Fremdkosten für Traueranzeigen, ärztliche Todesbescheinigung, Urkunden, Kirchengebühren, Trauerredner, Blumen
  • Folgekosten für die Erstellung des Grabdenkmals, Grabanlage, Grabpflege und Verlängerung des Grabnutzungsrechts

 

Nachdem vor einigen Jahren das Sterbegeld der gesetzlichen Krankenkassen aus dem Leistungskatalog gestrichen worden ist, kann der Abschluss einer Sterbegeldversicherung eine vorteilhafte Alternative sein. Wir erstellen Ihnen dazu unverbindlich verschiedene Angebote mit einmaliger oder monatlicher Beitragszahlung. Die Dauer der Beitragszahlung wird Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst.

 

Grabstellen und alternative Bestattungsformen

Für die Erdbestattung kann das Nutzungsrecht an Einzel-, Doppel- oder Familiengrabstätten erworben werden. Der Erwerb eines Grabnutzungsrechts, meistens „Grabkauf" genannt, ist am Wohnort des Verstorbenen oder des bestattungspflichtigen Angehörigen möglich.

 

Für die Bestattung bedarf es der Zustimmung des Inhabers des Grabnutzungsrechts und der Friedhofsverwaltung der jeweiligen Gemeinde in Bayern.

 

In Gräbern für die Erdbestattung können je nach Festlegung der örtlichen Friedhofssatzung auch Urnen bestattet werden. Außerdem kann für eine Urnenbestattung das Nutzungsrecht an Urnengrabstellen oder Urnennischen für eine oder mehrere Urnen erworben werden. Auch hier muss vor der Bestattung die Zustimmung des Inhabers des Grabnutzungsrechts und der Friedhofsverwaltung vorliegen.



Die Gestaltung einer Grabstelle richtet sich nach den Vorgaben der Friedhofsverwaltung für das entsprechende Grabfeld. So gibt es Grabfelder, auf denen beispielsweise nur Denkmale aus Holz aufgestellt werden dürfen. Dies sollte beim Grabrechtserwerb rechtzeitig bedacht werden.

 

Neben den klassischen Bestattungsarten gibt es inzwischen viele andere, zum Beispiel:

 

  • Seebestattung: die Urne wird in ausgewiesenen Meeresteilen beigesetzt
  • Baumbestattung: die Urne wird am Fuß eines Baumes bestattet
  • Ascheverstreuung auf einer Almwiese oder in einem Bergbach
  • Erinnerungsdiamant: ein Teil der Asche wird zu einem synthetischen Diamanten

 

Wir beraten Sie gerne auch zu diesen Themen und haben seriöse und erfahrene Partner, die vor Ort die entsprechende Bestattung würdig vollziehen.

Insbesondere hier ist eine Vorausverfügung bzw. Vorsorge zu empfehlen, damit Ihr Wunsch nach dem Tod auch umgesetzt wird.

 

Die Mitarbeiter der TrauerHilfe DENK helfen Ihnen gerne bei der Auswahl der für Sie richtigen Form. Bitte sprechen Sie uns an.

 

Wir sind mit zahlreichen Geschäftsstellen an vielen Standorten in München und ganz Bayern vertreten. Genaue Informationen zu unseren einzelnen Standorten finden Sie auf der Seite "Geschäftsstellen".

 

TrauerHilfe DENK - München und Bayern - traditionelle und alternative Bestattungsarten.