Tag und Nacht für Sie erreichbar:
089 / 620 10 50

Erdbestattung - München und Bayern
TrauerHilfe DENK

Unter einer Erdbestattung wird die Beisetzung eines Leichnams in einem Friedhofsgrab in der Erde verstanden. Die Erdbestattung, auch Beerdigung genannt, ist eine seit Jahrhunderten im Christentum praktizierte Bestattungsform. Im Judentum und Islam ist sie aus religiösen Gründen sogar vorgeschrieben.

 

 

Regelungen bei Erdbestattungen

 

Der Sargzwang: Deutsche Bestattungsvorschriften haben festgelegt, dass für die Bestattung ein Sarg zu verwenden ist. Die beispielsweise im Islam praktizierte Bestattung nur in einem Tuch ist normalerweise nicht gestattet.

 

Grabtiefe und Ruhezeit: Es kommen zahlreiche weitere Vorschriften bei Erdbestattungen zur Anwendung. Geregelt wird vor allem die Tiefe, in der der Sarg mindestens zu liegen hat. Zudem gibt es vorgeschriebene Mindestruhezeiten, die örtlich recht unterschiedlich sein können. Durch die Ruhezeit soll eine ausreichende Verwesung des Leichnams gewährleistet sein, bevor eine Grabstelle erneut belegt wird.

 

Fristen: Erdbestattungen müssen in Bayern innerhalb von 96 Stunden nach dem Tod und können frühestens 48 Stunden nach dem Tod durchgeführt werden. Ausnahmen von dieser Regelung sind möglich, jedoch genehmigungspflichtig. Bestattungen in Deutschland unterliegen dem Länderrecht des Bundeslandes, in dem sich der Friedhof befindet. Bei einer Überführung in ein anderes Bundesland können wir Sie gerne über die dort geltenden Fristen informieren.

 

Wir beraten Sie gerne und kompetent und helfen Ihnen, Ihre Wünsche an die Beerdigung umzusetzen. Natürlich erledigen wir für Sie auch alle für eine Erdbestattung nötigen Behördengänge und Formalitäten.

 

 

Die TrauerHilfe DENK ist mit vielen Geschäftsstellen in München und ganz Bayern vertreten. Viele unserer Standorte befinden sich in Friedhofsnähe. Genaue Informationen zu unseren einzelnen Standorten finden Sie auf der Seite "Geschäftsstellen".

 

TrauerHilfe DENK - Würdevolle und persönliche Erdbestattungen.